Herzlich Willkommen auf der Homepage der
Pankratiusschule Störmede

 

Unser Konzept für die Gestaltung des Distanzunterrichts.
Unser Konzept zur Kommunikations- und Arbeitsprozessgestaltung

Corona-Update (15.01.2021)

Liebe Kinder,

nun liegt schon eine Woche Distanzunterricht hinter euch und ihr habt sehr fleißig an euren Wochenplänen gearbeitet. Neben der Arbeit in euren Schulbüchern habt ihr euch vielleicht auch neue Lernvideos angesehen, digitale Quiz gespielt oder mit anderen Lernapps gearbeitet. Außerdem habt ihr an Videokonferenzen teilgenommen und konntet euch mit euren Lehrerinnen und Lehrern sowie euren Mitschülern unterhalten. Das hat diese Woche schon toll funktioniert und ihr habt super mitgemacht.

Liebe Eltern,

trotz vereinzelter Startschwierigkeiten, sind wir gut in den Distanzunterricht gestartet und die Kinder konnten erfolgreich an ihren Wochenplänen arbeiten sowie an ersten Videokonferenzen teilnehmen. Wir sind uns der auftretenden Problematiken bewusst und arbeiten an einer Lösung. Wir halten Sie diesbezüglich weiterhin über die Homepage sowie über die Klassenlehrerinnen und -lehrer auf dem Laufenden. Wir hoffen, dass wir gut und erfolgreich in die nächste Woche starten und bedanken uns an dieser Stelle erneut auch für Ihre Unterstützung der Kinder im Distanzlernen.

Herzliche Grüße

Anja Karthaus  

Corona-Update (07.01.2021)

Liebe Eltern,

mit der heutigen Schulmail haben wir nun einige weitere Informationen zum Verlauf der kommenden Wochen erhalten. Sie können diese unter dem zuvor angegebenen Link im Detail noch einmal genau nachlesen. Die wesentlichen Informationen haben wir bereits in unserem gestrigen Update (06.01.) für Sie zusammengefasst. 

Hier finden Sie nun das Formular zur Anmeldung Ihres Kindes zur Notbetreuung ab dem 11.01.2021. Eine Betreuung findet zeitlich im Umfang des regulären Unterrichts- und Ganztags- bzw. Betreuungszeitraums, bei Bedarf auch unabhängig vom Bestehen eines Betreuungsvertrages statt. Es wird dringend darauf hingewiesen, Ihr Kind nur im äußersten Notfall zur Notbetreuung anzumelden, um effektiv zur Kontaktreduzierung beizutragen sowie unsere personellen Ressourcen hinsichtlich der effektiven Umsetzung des Distanzunterrichts zu schonen. Um die damit verbundene zusätzliche Belastung der Eltern zumindest in wirtschaftlicher Hinsicht abzufedern, soll bundesgesetzlich geregelt werden, dass das Kinderkrankengeld im Jahr 2021 für 10 zusätzliche Tage pro Elternteil (20 zusätzliche Tage für Alleinerziehende) gewährt wird. Der Anspruch soll auch für die Fälle gelten, in denen eine Betreuung des Kindes zu Hause erfolgt, weil dem Appell des Ministeriums für Schule gefolgt wird. Es findet während der Betreuung kein regulärer Unterricht statt. Die Schülerinnen und Schüler erledigen in dieser Zeit die Aufgaben des Distanzunterrichts. Für die Aufsicht kommt vor allem das sonstige schulische Personal in Betracht (voraussichtlich Einbeziehung des Personals im offenen Ganztag und der Randi). Sofern in der Notbetreuung Kinder aus unterschiedlichen Jahrgängen zusammentreffen, gilt hier die Tragepflicht eines Mund-Nasen-Schutzes sowie die Einhaltung der Abstandsregeln.

Damit wir möglichst zeitnah mit der Organisation und Planung der Betreuung beginnen können, bitten wir Sie, den Bedarf einer Notbetreuung für die kommende Woche (11.01.-15.01.) bis morgen (08.01.) um 12 Uhr anzumelden. Bitte geben Sie die genauen Tage und Uhrzeiten an. Sie können das Formular der Schule über die bekannten Wege zukommen lassen (Mail, Fax, Briefkasten). Für die weiteren Wochen erfolgt die Anmeldung ebenso. Bitte melden Sie den Betreuungsbedarf immer bis spätestens freitags um 12 Uhr für die darauffolgende Woche an.

Das gesamte Kollegium arbeitet bereits intensiv an einer bestmöglichen Planung und Umsetzung des Distanzunterrichts, bei der wir bereits auf viele positive Erfahrungen der letzten Wochen zurückgreifen können. Die Klassenlehrerinnen und – lehrer werden sich dazu zeitnah über Sdui bei Ihnen melden und Sie über alles Weitere informieren.

Herzliche Grüße

Anja Karthaus

Allgemeine Regeln:

  • Bitte geben Sie Ihrem Kind immer auch eine Ersatzmaske mit zur Schule. Die Masken sollen in einer Dose verstaut werden.  Mit dem Ziel der Rückverfolgbarkeit wird in den Räumen des Unterrichts bis zu den Herbstferien eine feste Sitzordnung eingehalten und dokumentiert werden.
  • Wir starten weiterhin mit einem offenen Anfang in den Schultag. Sobald die Kinder an der Schule ankommen, gehen sie auf direktem Weg in ihre Klasse, in der sich bereits der Lehrer/die Lehrerin befindet. Um eine Pausensituation zu vermeiden, bitten wir Sie jedoch darum, Ihr Kind nicht vor 7.45 Uhr zur Schule zu schicken.
  • Die Kinder der einzelnen Klassen nutzen individuelle Ein- und Ausgänge, über die sie die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer informieren.
  • Unser Pausenkonzept gestaltet sich folgendermaßen (die Jahrgänge halten sich dabei auf unterschiedlichen Bereichen des Schulhofs auf):
    • Hofpause (1.+2. Jahrgang): 9.20 Uhr – 9.35 Uhr
    • Hofpause (3.+4. Jahrgang): 9.45 Uhr – 10.00 Uhr
    • Hofpause (1.+2. Jahrgang): Bewegungspause zwischen 10.00 Uhr und 11.25 Uhr
    • Hofpause (3.+4. Jahrgang): 11.25 Uhr – 11.45 Uhr
  • Das Ende des Schultags gestaltet sich folgendermaßen:
    • Die Kinder, die mit dem Schulbus nach Hause fahren, stellen sich vor dem Haupteingang auf den Punkten auf.
    • Die Kinder, die zur OGS gehen, stellen sich auf den Punkten auf dem Schulhof auf und werden dort abgeholt.
    • Die Kinder, die die Randstundenbetreuung besuchen, gehen nach dem Unterricht selbstständig dorthin. (Die Kinder des 1. Jahrgangs werden anfangs noch aus ihrer Klasse abgeholt.)
  • Auch in Zukunft ist ein Distanzunterricht möglich, etwa wenn Lehrpersonen ausfallen. In diesem Fall erhalten die Kinder Aufgaben, die sie zu Hause bearbeiten. Aus diesem Grund werden alle wichtigen Materialien stets in der Schultasche gelagert.
  • Die Randstundenbetreuung und die OGS finden wieder zu den gewohnten Zeiten statt. Die Randi hat dafür zwei Betreuungsgruppen eingerichtet. 
  • Es gelten weiterhin unsere Hygieneregeln, die Sie hier nochmals nachlesen können.
  • Das Betreten des Schulgeländes und des Schulgebäudes ist für Erziehungsberechtigte und Fremdpersonen weiterhin untersagt (eine Ausnahme stellt die Teilnahme an Sitzungen der verschiedenen Gremien statt).
  • Der reguläre Schwimmunterricht wird weiterhin ausgesetzt. Es wurde allerdings eine Schwimm-AG unter der Leitung von Frau Timmer eingerichtet, um speziell Kindern mit Unsicherheiten im Bereich Schwimmen weiterzuhelfen
  • Das Schulobst wird vorerst weiterhin ausgesetzt. 
  • In Anlehnung an die Vorgaben des Ministeriums bitten wir Sie, Ihr Kind nicht zur Schule zu schicken, wenn es Symptome einer COVID-19 Erkrankung aufweist. Auch Kinder mit einem Schnupfen sollen zunächst für 24 Stunden zu Hause beobachtet werden. Bitte melden Sie Ihr Kind bis 7:45 Uhr im Sekretariat krank, damit die Krankmeldungen rechtzeitig an die Lehrerinnen und Lehrer weitergeleitet werden können. 

Alle detaillierten Informationen können Sie auf den Seiten des Schulministeriums nachlesen. 

Herzliche Grüße

Anja Karthaus

(Der Film beschreibt die Situation vor den Sommerferien.)


 Musik: www.frametraxx.de

 

Viel Spaß beim Durchstöbern der Seiten !!!